Energieberatung & Baubegleitung

Vor-Ort-Beratung von anbieterunabhängigen Energieberater

Der Bund fördert die Vor-Ort-Beratungen von anbieterunabhängigen Energieberatern, wenn diese in der Expertenliste für die Förderprogramme des Bundes unter www.energie-effizienz-experten.de gelistet sind.

Konkret vergibt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) folgende Beratungs-Zuschüsse:

  • bis zu 800 Euro für Ein- oder Zweifamilienhäuser
  • bis zu 1.100 Euro ab 3 Wohneinheiten
  • bis zu 500 Euro für eine zusätzliche Erläuterung des Energieberatungsberichts in einer Wohnungseigentümerversammlung/Beiratssitzung

Den Zuschuss für die Vor-Ort-Beratung beantragt Ihr Energieberater.

 

Energieberatung für Haushalte im Landkreises Harburg

"Im Rahmen einer Kooperation zwischen der Kreisverwaltung und der Verbraucherzentale Niedersachsen wird die Energieberatung für Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Harburg in allen zwölf Kommunen angeboten. Die Kreisverwaltung übernimmt den sonst üblichen Eigenbeitrag zu 100 Prozent. Die Beratungsleistung ist für Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Harburg kostenlos."

Anmeldung und Zitat von https://www.energiewegweiser.de/portal/seiten/anmeldung-zur-energieberatung-fuer-haushalte-901001401-20100.html?rubrik=1000034

 

Energetische Fachplanung und Baubegleitung

Die Anforderungen an die energetische Fachplanung und Baubegleitung sind viel detaillierter als bei der Energieberatung. Die Kosten liegen daher deutlich über den Kosten für eine (geförderte) Energieberatung.

 

Deshalb unterstützt die KfW Interessenten mit einem zusätzlichen Zuschuss für die energetische Fachplanung und Baubegleitung (Programm 431) mit:

  • 50 % der anfallenden Kosten (max. 4.000 Euro pro Vorhaben)

Hamburger Energiepass

Der Hamburger Energiepass eine gute Entscheidungshilfe und schafft somit einen Anreiz zur Umsetzung von förderfähigen Modernisierungsmaßnahmen. Der Hamburger Energiepass bildet den energetischen Ist-Zustand des Gebäudes ab und informiert über energetische Einsparpotentiale und Modernisierungsmöglichkeiten, welche den Anforderungen der Bundes- und Landesförderung entsprechen

 

Die Förderung erfolgt als nicht rückzahlbarer Zuschuss in Höhe von:

  • 60% der förderfähigen Kosten bei 1-2 Wohneinheiten
  • 50% der förderfähigen Kosten bei 3-6 Wohneinheiten
  • 40% der förderfähigen Kosten ab 7 Wohneinheiten

Siehe https://www.ifbhh.de/umwelt/modernisierung-von-wohngebaeuden/hamburger-energiepass/

 

 

 

Zitat 2016.04.18 : https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsimmobilien/Energetische-Sanierung/Der-Weg-zu-Ihrem-KfW-Effizienzhaus/Sachverst%C3%A4ndige-f%C3%BCr-Energieeffizienz/

 



Sanieren oder Neubauen?


Der Sanierungsrechner

Vorteile des Sanierungsrechners für Ihre Sanierung:

  • Energetische Bewertung Ihres Gebäudes bekommen
  • Individuelle Sanierungsvorschläge erhalten
  • Kosten-Nutzen-Bewertung der einzelnen energetischen Sanierungsmaßnahmen
  • Fördermittelauskunft
  • Mögliche Sanierungsvarianten vergleichen

Was kosten Wärembrücken?

Wer wirtschaftlich Neu bauen oder Sanieren* möchte, sollte die Wärmebrückenberechnung durchführen lassen...

 

Anbei sein das Einsparpotential aufgezeigt:

 

Kein Nachweis ∆UWB = 0,10 W/(m²K)

-> stark erhöhter Materialeinsatz

= Unwirtschaftlich!

 

Gleichwertigkeitsnachweis ∆UWB = 0,05 W/(m²K)

-> erhöhter Materialeinsatz & Gleichwertigkeitsnachweis erforderlich

= i.d.R. wirtschaftlich

 

Wärmebrückenberechnung i.d.R. mit Werten ∆UWB < 0,02 W/(m²K)

-> Materialeinsatz opimiert ggf. reduziert & Wärmebrückennachweis erforderlich

= i.d.R. sehr wirtschaftlich

 

*bei Vollsanierung!